Warum ich blogge: Eine Frage viele Antworten
Warum blogge ich eigentlich? Welche Gründe zu bloggen habe ich? Diese Fragen bekomme ich in der letzten Zeit oft gestellt. Und – je nach Tageszeit und Stimmung – habe ich immer verschiedene Antworten darauf. Mein Blog ist wahlweise mein Tagebuch, mein Raum zum Nachdenken, mein persönliches Hochglanzjournal, Meinungsmacher und Quelle der Inspiration. Oft alles zugleich.

Mein Blog ist mein Tagebuch

Es fing alles ganz klassisch an: Früher habe ich handschriftlich Dinge in meinem ganz persönlichen Tagebuch verewigt. Mit Füllfederhalter. Und einem Schloss, um meinen ganz persönlichen Schatz vor neugierigen Blicken zu schützen. Ich habe nie jemanden in diesem Buch lesen lassen, es war ganz allein für mich und meine Gedanken bestimmt.

Heute übernimmt das Bloggen für mich die Funktion eines Tagesbuchs: HIer halte ich meine Gedanken, Erlebnisse und Ideen fest. Mit einem kleinen, aber entscheidenden Unterschied zu früher: Ihr alle könnt an meinen Gedanken teilhaben, das Schloss ist verschwunden.

Mein Blog ist mein Raum zum Nachdenken

Schreiben ist für mich eine einzigartige Gelegenheit, über meine Erlebnisse nachzudenken. Denn erst durch das Nachdenken werden aus puren Erlebnissen echte Erfahrungen. Beim Bloggen muss ich meine Gedanken strukturieren, reflektieren und in Worte fassen. Dieser Prozess des Nachdenkens ist für mich also mehr als Arbeit: Er schafft Erfahrungen, die mich selbst weiterbringen. Dies ist für mich sicherlich, einer der wichtigsten Gründe zu bloggen. Rückmeldungen durch Euch, meine Leser, verstärken diesen Effekt noch mehr. [kc_row use_container=“yes“ force=“no“ column_align=“middle“ video_bg_url=“https://www.youtube.com/watch?v=dOWFVKb2JqM“ _id=“307104″][kc_column width=“12/12″ video_bg_url=“https://www.youtube.com/watch?v=dOWFVKb2JqM“ _id=“364270″][kc_column_text]

Mein Blog ist mein ganz persönliches Hochglanzjournal.


Ein weiterer Grund, warum ich blogge: Ich probiere gern selbst alle möglichen Dinge aus. Hotels, Reisen, Beautysalons, Fashion – nichts ist wirklich vor mir sicher. Und ohne mit Anderen über meine Erlebnisse zu sprechen, wäre das alles doch viel weniger spannend und aufregend. 

In diesem Sinne ist mein Blog für mich mein ganz eigenes Hochglanzjournal, in dem ich allein die Chefredakteurin, Bildchefin und Redakteurin in Personalunion bin. Für Andere ist er, ganz wie die klassischen Zeitschriften aus dem Kiosk, hoffentlich oftmals Quelle von Inspiration.

 

Mein Blog als Meinungsmacher: Mut zur Meinung haben.


Viele Menschen haben ihn, aber nur wenige Leute leben ihn wirklich öffentlich aus – Mut zur Meinung. Auf meinem Blog vertrete ich meine eigene Meinung. Denn ich habe sie: Zu Hotels, Reisen, Beautysalons und allen möglichen Produkten und Dienstleistungen, die es online oder offline zu kaufen gibt. Diese Meinung äußere ich hier auf meinem Blog – und stelle mich damit automatisch der öffentlichen Diskussion.

 

Mein Blog als Quelle der Inspiration.


Im wahren Leben bin ich Verwaltungsangestellte im öffentlichen Dienst. Ich weiß, viele finden das eher trocken, aber ich mag meinen Hauptberuf. Jedoch bietet sich dabei eher wenig Raum für eigene Kreativität, die Entwicklung neuer Ideen und Interessen. Dieser Drang zur Kreativität lebe ich daher auf meinem Blog aus. Durch das Bloggen habe ich neue Leidenschaften entdeckt, mit denen ich anders vielleicht nie in Kontakt gekommen wäre. Aber seitdem ich blogge interessiere ich mich immer mehr für das Fotografieren und die digitale Bildgestaltung. Selbst die CSS Programierung hat meine Interesse geweckt. Ganz zu schweigen, von den lieben Menschen, die ich durch das Bloggen schon kennenlernen durfte. Mein Blog liefert mir so immer wieder neue Inspirationen und berereichert mein eigenes Leben auf eine Art die ich nie für möglich gehalten habe.

Warum ich blogge?
Eine einfache Frage mit vielen Antworten, die sich auf einen Nenner bringen lassen: Weil es mir Spaß macht – und ich mir ein Leben ohne meinen Blog im Moment gar nicht mehr vorstellen kann. Mein Blog ist meine Spielwiese wo ich mich „austobe“ und hier vorbeizuschauen lohnt immer. ;-))