Natürlich freue ich mich, dass das neue Design endlich online ist und ich bin auch mächtig, mächtig stolz darauf. Zumal ich mir einige Grundlagen von der neuen Web-Software selbst angeeignet habe. Und in einem persönlichen Blog – ich kann es nicht oft genug wiederholen – steckt so viel Herzblut und investierte Zeit.

Doch sollte ich je wieder auf die fixe Idee kommen mein Blog-Layout zu ändern – tretet mir ans Schienbein. Mit Anlauf. Am besten an beide!

Denn bevor ich schlussendlich im Blog-Himmel landete, klappte erst mal irgendwie gar nichts.

Die neue Plattform (WordPress) und ein neues Layout (über themeforest.net) waren schnell gefunden. Doch was tun, wenn ein wichtiges Werkzeug – deine Hand – plötzlich streikt? Stichwort Karpaltunnelsyndrom! Drei lange Wochen musste ich mich gedulden bis ich endlich wieder richtig (mit beiden Händen) loslegen konnte. Um meine einhändigen PC-Fertigkeiten steht es nämlich nicht gerade zum Besten. Und was passierte dann? Zwei Wochen später raffte mich eine handfeste Lungenentzündung dahin. An der ich jetzt noch zu knabbern habe. Ja, ist das denn zu fassen?!?!

Natürlich galt es auch technische Hürden zu überwinden. Ein Blogtemplate (Vorlage) via Paypal zu kaufen ist EINFACH. Aber wehe es lässt sich nach dem Download erst mal nicht öffnen und sieht danach, wenn es mit nächtlicher Zuhilfenahme eines sehr gut befreundeten IT- Experten dann doch zum Laufen gebracht wird (Danke Marco, Du warst meine Rettung!!!) optisch nicht annähernd so aus wie das erworbene Template – da macht sich Enttäuschung breit und die ersten Zweifel wachsen, ob es wirklich eine gute Idee war das Blog-Design zu ändern. Das Alte war doch eigentlich gar nicht so übel…

Nein, das war es auch nicht. Doch es war einfach Zeit für eine Veränderung – einen neuen Anstrich. In meinen Bloganfängen habe ich mir ehrlich gesagt gar keine richtigen Gedanken darüber gemacht was meine Homepage eigentlich können muss und was mein Blog überhaupt an Inhalte transportieren soll. Die fortlaufende Blogpost-Variante (wie jeder sie kennt)  fand ich da noch passend. Doch richtig wohl fühlte ich mich auf meiner eigenen Seite nicht. Ich verirrte mich und fand sie oft unübersichtlich. Wie ist es Euch da als Leser erst ergangen???

Deswegen musste ein neuer Style her!
Der Magazin-Stil!

Auch wenn er nicht einzigartig ist (schließlich ist das Template für jedermann käuflich) gefällt er mir sehr. Es macht soviel mehr Spaß hier jetzt zu stöbern und auf Entdeckungstour zu gehen. Schaut Euch um – es ist viel übersichtlicher geworden und vielleicht springen die 3 wichtigsten Veränderungen nach dem Relaunch von ganz alleine ins Auge:

  1. FrauSchirrabloggt benutzt ab jetzt ein LogoFrau SB
    Zum einen wegen dem besseren  Wiedererkennungswert auf den verschiedenen Internetplattformen und zum anderen sind die Initialen (SB) witzigerweise das Kennzeichenkürzel der Landeshauptstadt Saarbrücken. Und wo lebe ich? 😉
  2. Zukünftig könnt Ihr deswegen meinen Blog neben der gewohnten Domain auch unter www.frausb.de erreichen.
  3. Die Hauptkategorien wurden um Entdecken & Genießen und Persönliches ergänzt.

Alles im allem finde ich meinen Blog jetzt deutlich frischer und attraktiver.
Und wie das nun mal nach jedem Umzug so ist – es wird geräumt und viel gerückt bis es endlich richtig hübsch ist. Es brauch seine Zeit bis die Couch steht und die Bilder ihren neuen Platz an der Wand gefunden haben. Von daher verzeiht mir, wenn Ihr hier und da noch über die eine oder andere „Umzugskiste“ stolpert – es wird noch fleißig ausgepackt…