|| ANZEIGE ||

Die meisten Frauen lieben vermutlich genauso wie ich  Kosmetikprodukte mit hoher Durchschlagskraft und testen sich gern durch die Welt der nährenden und pflegenden Cremes und Masken. Wo auch immer etwas Neues zu testen ist, sind viele mit Leidenschaft dabei. Jede Haut braucht gute Pflege, sicheren Schutz und abwechslungsreiche Nahrung. Natürlich kannst Du sie mit bewährten Lieblingsprodukten über Jahre pflegen, denn auch deren Formeln werden regelmäßig in den Laboren gecheckt und verbessert. Ich tendiere allerdings zu mehr Abwechslung bei der Hautpflege und wenn sich eine gute Gelegenheit ergibt ergreife ich sie. Meine Mitgliedschaft bei gofeminin TestLabor führte unlängst zur Bekanntschaft mit einem neuen Pflegeliebling: Die Revital Filler Hyaluro-Maske von LÓréal Paris. Wobei die Bezeichnung Maske und der Hinweis, dass es sich um Gel-Kapseln handelt, Dich schon mal in die Irre führen kann. 

Diese Maske ist ein Muss in der täglichen Pflegeroutine

Die Gel-Kapseln sind mikrofein und schleusen das Hyaluron sicher und effizient in die Haut. Diese entspannt sich wohltuend und spürbar bereits beim ersten Auftragen. Beim Öffnen des Tiegels breitet sich ein angenehmer, dezenter Duft aus. Die Konsistenz der Maske ist gelartig, dies muss man mögen, trotzdem lässt sie sich einfach auf der gereinigten Haut verteilen. Das Hautgefühl ist großartig und die glättende Wirkung stellt sich sofort ein. Man kann die Hyaluro Maske entsprechend der Herstellerempfehlung abends auftragen. Dann tut sie ihr Werk wie ein Heinzelmännchen zuverlässig über Nacht. Wer jedoch einen höheren Pflegebedarf hat und zudem ein Hyaluron-Fan ist, kann sie auch tagsüber unter der Tagescreme oder dem Make-up auftragen. Hier empfehle ich die Maske dann wirklich nur hauchdünn aufzutragen.
Ich habe eine ausgesprochene Vorliebe für den Wunderstoff Hyaluron und verwende den Revital Filler so häufig wie möglich. Der Clou dieser Maske ist das überraschende Tempo, in dem sie für prallere Haut sorgt. Nach 14-tägiger Anwendung merke ich ein strafferes Hautbild und kleinere Fältchen mildert der Filler zuverlässig. 

Frau Schirra bloggt
Gesichtspflege

Magische sieben Sekunden

Mit den Kosmetikprodukten ist es wie mit den Menschen: Innerhalb kürzester Zeit geht beim ersten Aufeinandertreffen der Daumen hoch oder runter. Der Erstkontakt von nur wenigen Sekunden stellt die Weichen in Sachen Sympathie. Bei der Revital Filler Hyaluro Maske von Loreal hat meine Haut sofort positiv reagiert und nach mehr verlangt. Es ist ein wenig wie Liebe auf den ersten Blick. In diesem besonderen Fall ist es Liebe auf den ersten Touch. Wie schon erwähnt, schätze ich die befeuchtende und glättende Wirkung von Hyaluron seit langem. Dieser spezielle Inhaltsstoff kennt keine Altersgrenze. Junge Haut und reife Haut vereint das Bedürfnis nach Feuchtigkeit und Nahrung. Natürlich sind die Ansprüche reiferer Haut höher, da sie bereits länger den Stressfaktoren Sonnenstrahlung, trockene Heizungsluft, schädigenden Stoffen und sonstigen Belastungen ausgesetzt ist. Wer jedoch bereits in jungen Jahren seine Haut schützt und pflegt, legt den Grundstein für eine lebenslang strahlende Haut und entspannte Gesichtszüge. 

Frau Schirra bloggt
Gesichtsmaske von Loreal Paris
Saarland Bloggerin
Saarbücken
Maske von Loreal
Blogger Saarland

Globale Frauenpower kennt keine Altersgrenze

Immer wieder erfreut mich die Werbung von L´Oreal, in der die Firma prominente Frauen aus allen Alterskategorien vereint. Ob Eva Longoria sich diskret mit dem Farbansatzspray in der Hand am attraktiven Nachbarn vorbei schummelt, Jane Fonda auf ihre Intensivpflege schwört, Heike Makatsch ihre coole Haarfarbe wertschätzt oder auf die attraktive Damenkollektion auf dem aktuellen Gruppenfoto ihre Schönheit unter Beweis stellt: Diese Werbeauftritte machen Eindruck. Eine angenehme Erscheinung ist, wenn man auf kontinuierliche Pflege setzt, in jedem Alter möglich. 

Nach den ersten Tagen mit meinem neuen Pflegestar steht fest: Die Revital Filler Hyaluro Maske von Lóréal Paris hat mich auf Anhieb überzeugt. Mit gutem Gewissen kann ich sie empfehlen und würde sie – ganz klar – auch verschenken! 

Alles Liebe

Petra