||ANZEIGE||

Sansibar gehört zu den ursprünglichsten Paradiesen dieser Welt. Eine Mischung aus Tropen, Orient und Strand verzaubert bestimmt auch Dich. Mit knapp neun Stunden Flugzeit kannst Du hier ganzjährig das warme Klima genießen. Um auch authentisch zu wohnen, haben wir einen ganz besonderen Hoteltipp! The Zanzibari ist ein kleines familiäres Hotelressort an der Ostküste Nungwi. Hier erlebst Du das wahre Sansibar ohne auf Luxus zu verzichten. Wir berichten Dir hier über unsere Erfahrungen einer traumhaften Woche.

Hotelanlage The Zanzibari an der Ostküste von Nungwi auf Sansibar

Unsere Reise nach Sansibar war die bisher aufregendste Fernreise. Noch immer verarbeiten wir all unsere Eindrücke. Auch wenn Sansibar auf dem Papier recht unspektakulär erscheint, bietet die Insel so viel ursprüngliche Natur und Kultur wie heutzutage nur noch wenige Destinationen bieten können. Die Einladung von dem pittoresquem Boutique-Hotel The Zanzibari nahmen wir daher sehr dankbar an. In den folgenden Abschnitten erfährst Du all unsere Eindrücke über dieses kleine Paradies. Nach und nach werden noch weitere Erlebnisberichte folgen… Wie gesagt, es waren zu viele Eindrücke, um sie alle zeitnah gedanklich zu ordnen.

Inhaltsübersicht

Das Traumhotel am indischen Ozean

Wer nach Sansibar möchte, sollte auch authentisch wohnen. Ein guter Kompromiss zwischen einem Backpacker B&B und dem Luxushotel im Ibiza-Style verkörpert wohl am ehesten das Lebensgefühl auf Unguja. Ein echter Hoteltipp ist hier das The Zanzibari an der Ostküste von Nungwi. 

Die Anreise und der Transfer

Nachdem Condor inzwischen durch die polnische LOT gerettet wurde, gibt es auch wieder eine empfehlenswerte Direktverbindung ab Deutschland nach Sansibar. Wahlweise bietet auch Tuifly ab Brüssel eine sehr günstige und komfortable Direktflugmöglichkeit an. Ansonsten gibt es hauptsächlich die beiden Alternativen mit Sky Team Airlines (KLM, Kenya Airways oder Air France) meist über Nairobi oder mit Emirates und FlyDubai über die V.A.E.. 

TUI NL Dreamliner

Der Flughafen von Sansibar liegt etwa zwei Autostunden von Nungwi entfernt. Nach eigener Erfahrung sollte ein Mietwagen nur für Leute in Frage kommen, die mit den Geflogenheiten auf Sansibar vertraut sind. Öffentliche Verkehrsmittel wie wir sie kennen, gibt es nicht. Daher empfehlen wir Dir, das Hotel den Transfer organisieren zu lassen.

Die Hotelanlage

Mitten im Grünen liegt die tolle weitläufige naturnahe Hotelanlage. Das besondere an diesem Boutique-Hotel ist wirklich die Privatsphäre. Für die knapp zwei Dutzend Gäste stehen mindestens ebenso viele Hotelangestellte bereit. Diese sorgen rund um die Uhr dafür, dass Du Dich jederzeit wohl fühlst. So wird auch die gesamte Anlage kontinuierlich gepflegt.

Auch wenn wir es selbst nicht bestätigen können, gehört Sansibar laut dem Auswärtigen Amt zu den gefährlichen Urlaubszielen. Damit auch wirklich nichts passieren kann, wird das Hotel jederzeit durch Sicherheitsleute im Massai-Look bewacht.

No. 1 Nungwi Road, on Hotel Street Zanzibar
Nungwi, Tanzania
Telefon +255 772 222 919
WhatsApp +49 176 5773 2519
Email: info@thezanzibari.com

Eine Fernreise sollte gut geplant sein und damit Vorstellung und Realität nicht zu weit voneinander abdriften, hat das Hotel die wichtigsten Fragen und Antworten auf Englisch zusammengefasst. Besonders hilfreich ist daher auch das Kontaktformular. Du kannst das Hotel natürlich auch gerne vorab selbst kontaktieren.

Ausflüge in der Region

Das Hotel bietet Dir viele Möglichkeiten um das Land und die Menschen näher kennen zu lernen. Egal ob Kultur, Sport oder Entspannung. Die Rezeption im The Zanzibari findet auch für Dich das richtige.

Afrika

Village Tour durch Nungwi, Sansibar (Tansania)

||ANZEIGE|| Direkt nach unserer Ankunft im idyllischen Boutique Hotel „The Zanzibari“ lud man uns auf eine interessante Tour ins Dorf ein. Dabei zeigte uns Nzori, der Operations Manager des Hotels viele geheime Winkel, die uns anschaulich den Alltag der Einheimischen

Weiterlesen »

Die Hauptinsel Unguja, auf der auch Nungwi liegt, hat sehr viel zu bieten. Ein echtes Muss ist die geführte Village Tour. Warum ein Muss? Dort erfährst Du hautnah, wie der Alltag der Einheimischen aussieht. Du lernst viele traditionelle Berufe kennen und besuchst auch einige Einwohner. Eines der Highlights ist der Besuch eines Schildkrötenkrankenhaus.

Der indische Ozean bietet zudem unzählige Abenteuer und Erlebnisse. Nach und nach erfährst Du hier mehr über unsere Dhow-Fahrt oder unserem Schnorchelausflug vor Mnemba. Die Einheimischen sprechen davon, dass diese kleine Insel vor der Ostküste Sansibars Bill Gates gehören soll. Ob dies stimmt, weiß nur Bill selbst. 

Aber auch die Kultur sollte nicht zu kurz kommen. In Stonetown erlebst Du orientalisches Flair, zudem zeigt sich Sansibar als ehemals größter weltweiter Handelsplatz, die arabische, portugiesische, englische und deutsche Vergangenheit prägen die Stadt noch heute. Auch wenn teils traurige Zeitkapital die Gewürzinsel bekannt machten, verloren die Sansibaris nie ihre Lebensart. Übrigens kannst Du auch heute noch DDR-Sozialbauten inmitten der Hauptstadt sehen!

Sprich einfach mit der Rezeption, garantiert ist auch für Dich der richtige Ausflug dabei!

Die Zimmer und Villen

Bereits das „Standard“-Zimmer bietet für Sansibar gehobenen Komfort. Vollklimatisiert kannst Du hier auch heißesten Nächte cool verbringen. Möchtest Du noch etwas mehr Luxus, bieten zwei Villentypen die perfekte Alternative. Zwei Bougainvillia Houses mit eigenem Pool und die Bustani Suite bieten Dir und Deiner Familie den richtigen Rahmen für das private Urlaubsvergnügen. Insgesamt gibt es nur acht Zimmer und drei Villen, mehr Privatsphäre geht wohl kaum.

Urlaub Deluxe: Bougainvillia House

The Zanzibari bietet exklusive Privatsphäre. Mit nur acht stilvoll eingerichteten Zimmern ist stressfreier Urlaub garantiert. Bei der Einrichtung wurde sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. So stammt die Einrichtung fast ausschließlich von Schreinern aus der Region. Natürlich musst Du dennoch nicht auf eine Klimaanlage verzichten.

Täglich wirst Du mit neuen kreativen Handtuchfiguren und hunderten Blütenmustern begrüßt. Man merkt schnell, dass alles getan wird, um dem Gast einen angenehmen Aufenthalt zu bieten. Damit der Raum sich nicht unnötig aufheizt, werden selbst die Vorhänge vom Roomkeeping zwischendurch geschlossen. 

The Zanzibari will sich nicht als Luxus-Ressort präsentieren, viel mehr versucht man, dem Gast in einem sehr ausgewogenem Verhältnis von landestypischer Ursprünglichkeit und europäischen Stand einen unvergesslichen Urlaub zu ermöglichen.  

Während unserer Woche konnten wir sowohl die Frangipani Villa als auch das Deluxe Zimmer ausgiebig testen. Letztlich bleibt zu sagen, dass selbst das „Standard“-Zimmer mit dem großen Bad und der Terrasse viel Komfort bietet. Eine Schatztruhe mit Schloss dient als Tresor. So sind auch Laptops sicher abgesperrt. Die Klimaanlage funktioniert sehr gut. Um vor Mücken geschützt zu sein, haben alle Betten ein Moskitonetz.

Das Gesamtpaket stimmt einfach! Zusammen mit dem Frühstück oder einer Halbpension, bekommst Du alles für einen sorgenfreien Traumurlaub. Das Rundum-Paket ist einfach top. Gerade wenn Du abseits von Reihenvillen großer Hotelketten einen unvergesslichen Aufenthalt mit viel Ruhe erleben willst, wirst Du die familiäre Gastfreundschaft lieben und schätzen lernen. 

Purer Luxus: Frangipani Villa

Wer es noch privater und exklusiver mag oder einfach mit ein paar Freunden oder der Familie reist, ist mit einer der beiden Frangipani Villen bestens beraten. Die Villen bieten nicht nur einen eigenen Pool, sondern es können auch bis zu fünf Personen dort übernachten. Zwei separate geräumige Bäder im landestypischen Style sorgen dabei garantiert für eine stressfreie Morgenroutine.

Im Untergeschoss hast Du ein riesiges Wohnzimmer mit Kühlschrank und ein Fernseher mit Sat-Empfang. Unter der Treppe befindet sich noch ein kleiner Schlafplatz für den Nachwuchs und gleich daneben befindet sich das großzügige Bad mit Dusche und WC.

Das Hauptschlafzimmer ist durch eine Glaswand vom Rest des Hauses abgetrennt und voll klimatisiert. Hier schläfst Du auf einem wahren Upcycling-Schatz. Das riesige Bett aus Dhow-Holz lässt einen noch richtig die Seeabenteuer des ehemaligen Schiffes spüren.

Täglich überraschen Dich neue kreative Handtuchtiere in einem Blütenmeer. Und wie gesagt, wundere Dich nicht, zwischendurch öffnet und schließt das Hotelpersonal die Vorhänge und schaltet die stimmungsvollen Leuchten ein oder aus. Sämtliche Kosmetikprodukte stammen übrigens genauso wie die urige Einrichtung aus der Region. Mehr Regionalität geht wirklich nicht. Natürlich gibt es für Dich auch eine Tasche mit Strandtüchern. Woher zum Beispiel diese Tasche stammt, erfährst Du hier.

Ein ganz besonderes Highlight ist das luftige Obergeschoss mit eigenem Bad. Hier schläfst Du fast unter freiem Himmel. Zwar gibt es hier keine Klimaanlage, dafür aber sanftes Meeresrauschen und eine leichte Brise. Ach ja, von hier oben hast Du einen gigantischen Blick über den privaten Poolbereich und den indischen Ozean.

Mag es sich für uns Europäer zunächst fremd vielleicht anfühlen.. das Duschen unter „freiem“ Himmel ist sehr erfrischend. Du wirst kaum sonst so frei und dennoch vor fremden Blicken geschützt an der frischen Luft duschen können wie hier. Besonders eindrucksvoll sind die massiven Möbel und die Tür im Bad.

Das besondere Traumurlaubfeeling kommt aber erst beim luftigen Himmelsbett auf! Nur hier erlebst Du wirklich als erstes den Sonnenaufgang über dem indischen Ozean. Aber auch der Blick auf den privaten Pool lässt Globetrotter-Herzen höher schlagen.

Magst Du es etwas privater, kannst Du Deinen Cocktail natürlich auch am eigenen Pool schlürfen. Gerade in der Abenbddämmerung – Entspannung und Romantik pur! 

Das Clifftop Spa direkt am Meer

Auch das Spa ist etwas ganz besonderes und an Exklusivität kaum zu übertreffen. Während man in den Metropolen dieser Welt sehr viel Geld für Prunk und Marmor ausgibt, ist gerade auf Sansibar die Ursprünglichkeit so wichtig. Direkt am Meer in einer Buschhütte liegt das Spa. Angeboten werden dort Massagen, Waxing, Maniküre und einzigartige lokale Anwendungen. Die Preise befinden sich auf normalem europäischen Niveau. 

Durch die halb-offene Strandhütte spürst und schmeckst Du förmlich den indischen Ozean. Stetig weht ein sanfter Wind. Verwendet werden vor allem einheimische Öle und Pflegeprodukte. Mehr Natur geht wohl kaum. Buchen kannst Du die Anwendungen am der Hotelrezeption. Da das Spa inmitten der Anlage gelegen ist, kannst Du also von Deiner Sonnenliege direkt auf die Massagebank. Ausruhen, chillen, relaxen…

Dhow Bar & Restaurant

Sansibar ist bekannt für seine Südfrüchte und Gewürze. Dies spürt man auch im Restaurant. Auf schweren einzigartigen Möbeln aus Treibholz erlebst Du das richtige Upcycling-Feeling. Man merkt, dass die Sansibaris nichts wegwerfen. Das Konzept eines Boutique-Hotels findet auch hier authentisch Anwendung. Die Anzahl der Tische entspricht der wenigen exklusiven Zimmern. Dennoch bist Du auch als reiner Restaurantgast jederzeit herzlich willkommen.

Das Frühstück

Grundsätzlich ist das Frühstück bei einer Übernachtung inkludiert. Dabei kannst Du zwischen verschiedenen Speisen wählen. Kaffee, Tee und frisch gepresster Saft von der Insel gehören natürlich mit dazu. Oft liest man in Internetbewertungen, dass man sehr lange auf seine Speisen warten muss. Dies können wir bestätigen. Allerdings sollte man sich auch mal Gedanken machen, warum das wohl so ist…

Während wir hauptsächlich in einer schnelllebigen Wegwerfgesellschaft leben, muss der Sansibari sehr schonend mit seinen Ressourcen umgehen. Klima- und Umweltschutz beginnt hier im Kleinen. Das Hotel The Zanzibari bietet daher bewusst kein Frühstücksbuffet an. Bei einem Frühstücksbuffet werden bereits auf Vorrat Speisen zubereitet, die entweder gegessen werden oder eben auch nicht. In einem armen Land wie Tansania wäre das das falsche Signal. So kommt es, dass jede Speise individuell für den Gast hergestellt werden müssen – Und das dauert ebenein bisschen! Und mal ehrlich, wer nach Sansibar reist, um dann den Alltagsstress mitzunehmen, der fliegt dann doch besser nach New York oder Tokio.

Wie Du schön auf den Bildern erkennen kannst, war das Frühstück sehr vielseitig und geschmeckt hat es auch! Du hast unter anderem die Wahl zwischen frischem Obst, einem Melonenboot mit Joghurt und Honig, Omelette mit Käse oder sansibarischen Gewürzen, lokalen gebratenen Würstchen, Eiergerichten, Bananenbrot, selbst gebackenem Brot, verschiedenen Bohnen oder Orangen- oder Zimtpfannkuchen!

Essen à la Carte

Ab mittags gibt es auch eine abwechslungsreiche Auswahl an warmen Speisen und Snacks. Auch hier bewegen sich die Preise auf normalem europäischen Niveau. Vergiss allerdings nicht, dass sich ein Sansibari ein solches Essen wohl kaum leisten könnte. Wie auch beim Frühstück werden die Speisen nur speziell für Dich zubereitet. Du kannst aber auch gerne vorbestellen und zur vereinbarten Uhrzeit zurück ins Restaurant gehen. Wir nutzten auch mehrfach den bequemen Zimmerservice. So konnten wir gemütlich auf unserer Terrasse auf unser Essen und unsere Cocktails warten. Bezahlt wird übrigens am Ende Deines Aufenthaltes.

Zur Wahl stehen verschiedene europäische und internationale Speisen, wie Reis- und Nudelgerichte, Sandwiches und gesunde Salate. Das besondere sind jedoch die sansibarische Interpretationen dieser Speisen. Ein besonderes Highlight sind definitiv die Pizzen. Es sieht aus wie eine Pizza, schmeckt jedoch ganz unerwartet! Die lokalen Gewürze geben wirklich jeder Speise eine eigene Note.

Natürlich gibt es auch tolle Meeresfrüchte- und Fischgerichte. Da wir selbst keine Fischliebhaber sind, können wir dazu leider auch wenig schreiben. Fakt ist aber, die hausgemachte Eiscreme gehört auf jeden Fall zum krönenden Abschluss!

Das Dinner-Menü

Täglich gibt es unterschiedliche wechselnde Mehrgänge-Menüs. Die Speisen über den Tag sind allerdings so sättigend, dass wir leider nur ein einziges Mal hiervon Gebrauch machen konnten. Dabei erwartet Dich beim Dinner ein wahres Geschmackserlebnis. Es gibt hierbei die Auswahl zwischen einem Drei- und Fünfgänge-Menü. Da die Speisen speziell für Dich zubereitet werden, wird auch für Dich im Dorf frisch eingekauft. Daher musst Du bereits vormittags entscheiden, ob und was Du abends essen möchtest.

Zu jedem Gang kannst Du zwischen mehreren leckeren ausgefallenen Speisen wählen. Egal, ob Du Vegetarier, Fischfan oder Fleischliebhaber bist. Es ist auf jeden Fall etwas für Dich dabei! Übrigens ist das Dinner bei Halbpension inklusive.

Die Bar

Bereits seit unserem Südafrikaurlaub wissen wir, dass Afrika sehr gute Biere hat. Ein kühles Kilimanjaro-Bier kann jederzeit mit den deutschen Bieren mithalten. Die Bar hat aber noch einiges mehr zu bieten. Zahlreiche bekannte Cocktails und Mocktails werden durch lokale Kreationen ergänzt. Richtig interessant sind  die alkoholfreien Softdrinks. Hier gibt es echt viele interessante Geschmäcker zu erleben.

Das Herzstück des Restaurants ist die Bar, die auf einer echten Dhow errichtet wurde. Das ehemalige traditionelle Schiff wurde vom Strand von Hand ins heutige Freiluftrestaurant getragen. Inzwischen sitzt man dort aber auf bequemen Sitzplanken.

Wo soll ich buchen?

Sansibar-Reisen sind gewöhnlich Individualreisen. Daher buchst Du Flug und Hotel getrennt. Wie Du am schnellsten von Europa nach Sansibar kommst, verraten wir Dir hier in unserem Tuifly-Report. Nach acht Tagen im The Zanzibari können wir Dir aus Überzeugung empfehlen, dort Deinen Sansibarurlaub zu verbringen. Damit Du allerdings auch den besten Preis bekommst, empfehlen wir Dir, direkt über die Webseite des Hotels zu buchen. Nicht nur wegen dem Preis, es gibt dort oft einfach tolle gratis Zusatzleistungen, wie aktuell eine $ 60-Massage pro Person. Hin und wieder  bekommt man aber auch Gratisübernachtungen oder ähnliches.

Je nach Jahreszeit und Zimmerkategorie gibt es eine Übernachtung für zwei inklusive Frühstück ab circa 175,- € pro Nacht. Die Frangipani Villa kostet in etwa das Doppelte. Für Sansibar gehört somit das Preisniveau zum oberen Drittel. Vergleicht man nun allerdings den Preis mit einer Übernachtung in einer deutschen Stadt, ist der Urlaub im Paradies am indischen Ozean ein richtiges Schnäppchen!

Der Pool

Bilder sagen ja bekanntlich mehr als tausend Worte, so ist es hier definitiv auch. Der Infinity-Pool fügt sich nahtlos in die paradiesische Umgebung ein. Gerade wenn Du kein Freund von Handtuchkriegen und überlaufenden Pools bist, bist Du im The Zanzibari richtig aufgehoben. Damit Dich auch keiner mit Sonnenbrillen oder Melonen nervt, ist der Poolbereich sowie das gesamte Areal nur für Gäste zugänglich.

Selbst wenn das Hotel restlos ausgebucht ist, wirst Du es wohl nicht erleben, dass es keine Liegen mehr am Pool gibt. Es gibt mehr Liegen als die knapp zwei Dutzend Gäste belegen können. Zusätzlich gibt es einige Hängematten und Schaukeln. An der Poolbar stehen auch die Gezeiten des Meeres auf einer Tafel. Der Pool liegt auf halbem Weg zum Meer. Egal in welchem Zimmer Du untergebracht bist, der Pool ist nie weiter als einige Sekunden entfernt!

Das Meer

Zugegeben, für Sandstrandliebhaber gibt es bessere Alternativen. Die Besonderheit des Hotels ist der Ozean. Es gibt keinen klassischen Sandstrand mit flach abfallenden Boden. Der „Sandstrand“ ist nämlich auf dem Plateau der Hotelanlage gelegen. Über eine Treppe kommst Du dann zum Wasser. Je nachdem ob Ebbe oder Flut ist, kannst Du ins Wasser gehen. Der große Vorteil bei Flut ist aber, Du gehst direkt ins tiefe Wasser, so wie bei einem Pool. Der Untergrund im Meer ist ein lehmartiger harter Stein. Auch wenn der Boden sehr angenehm ist, empfehlen wir Dir dennoch Wasserschuhe.

Egal ob „Pooleinstieg“ oder Sandstrand, Sansibar bietet traumhafte Strände mit türkisem Wasser. Der indische Ozean zeigt sich hier von seiner besten Seite. Übrigens gelangst Du zu Fuß in einigen Minuten zu anderen „klassischen“ Sandstränden.

Ein großes Plus des The Zanzibari ist der nicht öffentliche Liegebereich zwischen Meer und Pool. Hier wirst Du garantiert von keinem Strandverkäufer genervt oder musst Angst davor haben, dass irgendetwas wegkommt.

Beach-Volleyball unter Palmen

Natürlich kannst Du Dich auch sportlich betätigen. Wenn Du Mitstreiter suchst, sprich das doch einfach an der Rezeption an. Meistens finden sich genügend Sportbegeisterte unter den Hotelgästen. Idealerweise nutzt Du dazu die warme Abendsonne.

Unser Fazit

Was sollen wir sagen? Sansibar war einer unserer eindrucksvollsten Reisen. Bisher konnten wir keine Kultur mit so viel Ursprünglichkeit kennen lernen. Allerdings musst Du auch bereit dazu sein! Wer bisher nur den Pauschalurlaub auf den Balearen kennt, wird mit dieser Reise wohl an seine eigene Grenzen geraten. Bist Du allerdings offen für neues und hast keine Berührungsängste, dann wird Sansibar Dein Taumziel sein.

In acht Tagen lernten wir so viel über Natur und Kultur, dass wir noch einige Wochen brauchen, um alles auch wirklich auf uns wirken zu lassen. Planst Du Deinen Haupturlaub auf Sansibar zu vebringen, dann plan besser gleich zwei Wochen auf der Gewürzinsel. So kannst Du immer abwechselnd Kultur, Natur und Erholung genießen. Aber auch mit „nur“ einer Woche bist Du gut beraten.

Gastronomie
4/5
Bar
4.5/5
Zimmer
4.5/5
Strand
3.5/5
Ausflüge
5/5
Umfeld
4.5/5
Sauberkeit
5/5
Hotelanlage
5/5
Preis/Leistung
4.5/5
Fazit
4.5/5

Am Ende bleibt zu sagen, wenn man schon einen halben Tag im Flugzeug sitzt, dann sollte man auch etwas anderes erleben wollen. Daher können wir Dir nur empfehlen, mal andere Wege zu gehen und die Finger von den großen Hotels im Ibiza-Style zu lassen. The Zanzibari überzeugte uns vor allem durch die Nähe zur einheimischen Kultur. Auch wenn Du vermutlich einen deutlich höheren Wohnstandard genießt als die meisten Dorfbewohner, ist das gesamte Hotel sehr authentisch.