Lissabon hat viel zu bieten. Besonders wenn es um das leibliche Wohl geht. Wo kann man dies besser ausleben als in einer riesigen Markthalle, übrigens der größten Lissabons. Lissabon ist allerdings anders als Porto. Man sollte beides mal erleben!

Historische Architektur mit moderner Note

Die ersten Bauabschnitte begangen bereits 1876. Damals bewies der Ingenieur Frederico Ressano Garcia, dass auch weit über 100 Jahre später die filigrane Eisenstruktur noch immer begeistert. 2014 wurde das gesamte Gebäude im damaligen Stil restauriert. Hochwertige Materialien geben dem Gebäude mindestens weitere 100 Jahre seine Hülle.

Ein Muss für Deinen Lissabon-Trip

Wer schon einmal in Stuttgart oder Freiburg war, kennt die beiden Markthallen. Es gibt dort heutzutage weniger Markttreiben als vielmehr eine internationale Mischung vieler Gastronomieangebote. In der historischen Markthalle in Lissabon wird Platz für mindestens 700 Gäste geboten. Der Food-Court ist klassisch aufgebaut. In den Außengängen gibt es zahlreiche Spezialitätenbistros, teils mit eigenen Sitzplätzen oder zum Mitnehmen. Im Hallenzentrum hingegen gibt es verschiedene Sitzmöglichkeiten. Komplettiert wird das ganze durch Delikatessenläden, Handwerk- und Kunstläden sowie weiteren Imbissen.

Der Eintritt ist natürlich frei. In direkter Nachbarschaft gibt es eine recht günstige Tiefgarage. Die Markthalle ist auch idealer Ausgangspunkt für einen Stadtbesuch. Aktuell erstrahlt die historische Halle in einem stolzen Glanz.

Mehr als nur ein Food-Court!

Vor allem in der zweiten Etage gibt es seit etlichen Jahren Kulturevents und Kunstausstellungen. Die gefliesten Räume bieten dafür das ideale Ambiente. An allen Ecken des Gebäudes gibt es Aufgänge und Aufzüge.

Gehe auf jeden Fall mal hinauf, es sieht schon toll aus, die Festzeltatmosphäre von oben zu betrachten. Damals im Sommer 2018 gab es eine Eulenausstellung.

TimeOut Market

Das Konzept ist einfach: Jeder nimmt, worauf er Lust hat. Am Ende trifft man sich inmitten der Markthalle. Durch das einheitliche Geschirr und Besteck ist dies problemlos möglich. Dadurch kommen auch Fleischliebhaber und Veganer auf ihre Kosten. Fleisch ist das richtige Stichwort! Portugal hat nämlich mehr zu bieten, als man es dem kleinen Land am Atlantik zutrauen würde…

TimeOut Market im Netz:

Die diversen Webauftritte untermalen noch einmal die Verbindung aus Historie und Moderne. Am besten informierst Du Dich direkt online auf den verschiedenen Plattformen über Events, Angebote und Kunstausstellungen.

Impressionen:

Probier auf jeden Fall die kleinen Schinkenhörnchen. Am besten kaufst Du Dir direkt eine Schinken-Käse-Platte. Ein besonderes Highlight war die Tartar-ia. Nirgendwo sonst gab es bisher ein besseres frisches Tatar! Petra hatte den Geistesblitz, ein veganes Tatar zu probieren, was bei Anblick meines Tellers schnell neidische Blicke nach sich zog.

Egal, ob Du Fisch, Schinken oder Wein magst, hier bist Du richtig. Gerade, wenn Du nur einen Tag in Lissabon einplanst, solltest Du hier essen gehen. Es gibt sowohl „Probierhäppchen“ als auch normale Portionen. Die Preise sind auf normalen Niveau.

Solltest Du ein großes Gepäckstück bei Deinem Flug haben, plane auf jeden Fall einige Kilo für Deinen Markthallenbesuch ein. Viele Waren bekommst Du nicht einmal im Spezialgecshäft oder im C+C zu Hause.

Adresse und Öffnungszeiten:

  • Av. 24 de Julho 49
  • 1200-479 Lisboa
  • So - Mi: 10:00 - 24:00
  • Do - Sa: 10:00 - 02:00
  • Metro & Bus:
  • Cais do Sodré

Unser Fazit:

Egal, ob Du nur einen kleinen Snack, Delikatessen shoppen willst oder das Flair fühlen möchtest. Die historische Markthalle hat für Groß und Klein einiges zu bieten. Da die Markthalle stadtnah ist, eignet sie sich ideal als Ausgangs- oder Endpunkt Deines Städtetrips!