Am letzten Abend unseres Kalifornien Road Trips verschlug es uns von Palm Springs nach Long Beach. Am nächsten Tag sollte es dann nachmittags zurück nach Luxembourg gehen. Long Beach ist eine selbstständige Küstenstadt südlich von Los Angeles.

Long Beach
Long Beach
Long Beach
Long Beach
Long Beach

Dir fällt bestimmt das linke untere Bild direkt ins Auge. Es sieht aus wie eine Insel. Vielleicht mit einem Kasino, einer Vergnügungsmeile oder einem Freizeitpark. Doch weit gefehlt, es ist eine von vier künstlichen Inseln in der San Pedro Bay. Es handelt sich um eine riesige Ölförderanlage! Mehr zu THUMS Islands findest Du hier.

Old School, aber gut! Super 8 in Long Beach

USA-Reisen sind meist sehr teuer. Zwar gibt es immer wieder sehr gute Flugpreise, günstige Mietwagen und günstiges Shopping, Hotelpreise und Lebensmittel hingegen sind oft um ein vielfaches teurer als die Preise in Deutschland! Plant man einen Road Trip empfiehlt sich eine gründliche Planung im Vorfeld. Am besten buchst Du über ein deutsches Portal, denn dann sind zumindest die meisten Zusatzkosten abgedeckt. In den USA kommen gewöhnlich zig Zusatzgebühren zum eigentlichen Angebotspreis hinzu. Ein Schnäppchen wird so sehr schnell zum Wucher. Für Road Trips empfehlen sich vor allem Motels in den Vorstädten. Bei Hotels kostet der Parkplatz oft mehr als das eigentliche Zimmer.

Super 8
Super 8

Das Super 8 liegt ideal in Long Beach an einem großen Kreisverkehr, direkt am Highway 1. Von dort aus sind es etwa 20 Minuten bis zum Strand. Leider war der Juni 2018 recht kühl, sodass Strand keine Option war. Die Zimmer, die Rezeption und das Umfeld des Motels sind richtig Old School. Alles schaut aus wie in alten amerikanischen TV-Serien. Dennoch ist alles gepflegt. Auch das Frühstück war essbar. Essbar heißt nun nicht gut, aber eben essbar, was in den meisten Hotels und Motels ein Traum gewesen wäre. Man konnte als Hotelgast sogar gratis Videokassetten ausleihen. Wo gibt es sowas bitte noch?!

Die Vergnügungsmeile - Queensway Bay

Queensway Bay ist ein etwa 120 ha großer Strandabschnitt in Long Beach. Das Shoreline Village steht dabei ganz im Zeichen des Tourismus. Unter anderem gibt es dort zahlreiche Nachtclubs, Bars und Restaurants. Parkplätze gibt es ausreichend entweder direkt an den bunten Holzhäusern oder in näherer Umgebung. Man hat den Eindruck, dass die Gegend auch nachts relativ sicher zu sein scheint.

Queensway Bay
Queensway Bay
Queensway Bay
Queensway Bay
Long Beach
Long Beach
Queensway Bay
Queensway Bay

Die Preise bewegen sich auf normalem amerikanischen Niveau. Die Restaurants sind sehr mexikanisch und Südstaaten geprägt. Manche Restaurants haben gar ihren eigenen Smoker auf der Terrasse stehen. Bezahlt werden kann natürlich wie üblich mit einer Kreditkarte. Das Trinkgeld wird nicht eingefordert sondern kann wie in Deutschland gegeben werden. Am Abend unseres vorletzten Tages nahmen wir zuerst einmal einen kleinen Snack und einen Drink im Tequila Jack’s Restaurant zu uns. Das Restaurant  ist abends sehr gut besucht.

Long Beach
Queensway Bay

Besonders im Dunkeln gibt es einen prima Ausblick auf den Rainbow Harbor mit seinem Leuchtturm. Ein weiteres unmittelbares Highlight ist das Aquarium of the Pacific. Im Stile einer historischen Achterbahn gibt es eine bunt beleuchtete Fußgängerbrücke.

Queensway Bay
Queensway Bay

Am Mittag unseres letzten Tages, kurz bevor es zu Sixt am LAX zurückging, aßen wir im Louisiana Charlie’s in Shoreline Village. Das Restaurants verkauft selbst gemachte Speisen im Louisiana Style.

Long Beach
Long Beach
Long Beach
Long Beach
Long Beach
Queensway Bay

Das ganze Gelände ist super zu Fuß zu erkunden. Natürlich ist die Nacht aufgrund der Partystimmung und den Rainbow-Beleuchtungen deutlich interessanter. Tagsüber solltest Du Dich daher lieber am Strand aufhalten.

Long Beach
Long Beach

Wie Du siehst, ist Long Beach aber auch am Tage einen Besuch wert. Der ruhige gechillte Gegensatz zu L.A. ist auch für viele Einheimische der Grund, ein wenig in den Süden zu fahren.

WERBUNG:

Ausflugtipps in Long Beach:

Long Beach ist vielen wegen seines Autorennens ein Begriff. Den Grand Prix of Long Beach gibt es seit 1975. Von 1976 bis 1983 gehörte er zur Formel 1 Weltmeisterschaft, bevor er ab 1984 zur Champ Car Series gehörte. Neben Motorsport ist Long Beach vor allem durch Wassersport bekannt. 

Long Beach

Eines der Highlights im Großraum Los Angeles ist die 1936 gebaute Queen Mary. Das einstige First Class Schiff der englischen Königsfamilie war im Liniendienst zwischen den USA und Großbritannien eingesetzt. Heute befinden sich im Inneren des Schiffes ein Hotel, Tagungszentren und ein Museum.

Queen Mary
Queen Mary

Zwar wird das einstige stolze Schiff restauriert, der Zahn der Zeit nagt aber anscheinend schneller an ihr, als man es wieder retten könnte. 

Long Beach Marina ist mit 3800 Liegeplätzen der größte amerikanische städtische Jachthafen. Man kann entlang der Liegeplätze bis zum Ende der Straße spazieren, um dann auf die Queen Mary und moderne Kreuzfahrtschiffe zu blicken.

Carnival
Long Beach
Long Beach
Long Beach
Long Beach
Long Beach
Long Beach
Long Beach
Long Beach

Die USA wären wie immer nicht die USA, wenn  es da nicht unerklärliche Gegensätze und Widersprüche gäbe. Wie Du sicherlich weißt, gehören die Amerikaner zu den prüderen Völkern. Zum Beispiel erkennbar an den Badeklamotten in der Sauna. Umso merkwürdiger, dass in Restaurants nur selten ein Schloß an der Toilette ist. In öffentlichen Toiletten kann man sich gar fremde Gesellschaft leisten:

WC
WC

Dass die USA in Sachen Kriminalität nicht als Benchmark dient, ist kein Geheimnis und daher ist dies auch überall ersichtlich:

Stop
Stop

Trotz allem ist Long Beach ein „Must Do“ bei einem Trip nach L.A..

"The international City"

Mit unter 35 Jahren im Durchschnitt haben die Bewohner von Long Beach ein ungewöhnlich niedriges Durchschnittsalter. Fälschlicherweise wird oft angenommen, dass Long Beach ein Stadtteil von Los Angeles wäre. Dabei haben die beiden Städte nur wenig gemein. Long Beach ist deutlich ruhiger und cooler. Du glaubst bestimmt, unsere Bilder in diesem Beitrag wären großartig bearbeitet, da täuschst Du Dich allerdings, Rainbow Harbor oder auch die anderen Attraktionen beleuchten den nächtlichen Himmel in allen erdenklichen Farben.

Long Beach
Long Beach
Long Beach
Long Beach

Den Zweitnamen „The international City“ bekam Long Beach zum einen als Hafenstadt und damaligen Tor zur Welt. Zum anderen war die frühe Luftfahrtindustrie in Long Beach angesiedelt. So war Long Beach stets mit der Welt verbunden. Noch heute verfügt Long Beach über einen eigenen Airport. Der eher kleine Flughafen ist Abflugort vieler amerikanischer Billigfluglinien.

Long Beach sollte nach Möglichkeit auf jeden Fall in Deine Planung. Gerade bei heißem Wetter gibt es einen traumhaften langen Strand. Es kommt einfach Urlaubsfeeling auf!

Long Beach
Long Beach