|| Anzeige ||

Wir Blogger haben's ganz schön leicht, oder? Wir bekommen ständig gratis Kosmetikprodukte zugeschickt und alles, was wir tun müssen, ist ein paar leere Worte darüber zu verlieren...nein, nichts da! Ganz so einfach ist es dann doch nicht. Wir Blogger testen leidenschaftlich gerne neue Produkte und beschäftigen uns dann ausgiebig damit, um dich, mein geschätzter Leser, umfassend und vor allem ehrlich zu informieren!

Genau vor einem Monat (KLICK) hatte ich zusammen mit meinen Bloggerkolleginnen Vanessa (velvetflamingo) und Julia (desbelleschoses) die Chance, die neue Bio Naturkosmetik BIO:VÉGANE SKINFOOD im Globus Saarlouis ausgiebig zu testen.

Zunächst erhielten wir drei eine Tour quer durch den Globus Markt Saarlouis, bei der uns die hausinterne Ernährungsberaterin Frau Ost begleitete und beriet. Wir haben dabei einiges gelernt, vor allem zum Thema Superfood. Dank der interessanten Beratung von Frau Ost achte ich seitdem viel genauer auf die Inhaltsliste von Produkten. Ein Blick auf die Produktrückseite ist inzwischen Pflicht. Ich habe eine Histamienunverträglichkeit und im Bezug darauf hatte sie ein paar tolle Tipps für mich. Das dortige Sortiment ist vollgepackt mit besonderen, teils auch veganen Produkten und jeder Menge Superfood, ich bin echt begeistert!

Im Anschluss hatte jede von uns dreien ein individuelles Beratungsgespräch mit Frau Näsemann von BIO:VÈGANE. Dabei stellte sich heraus, dass doch tatsächlich KEINE von uns drei Grazien im Vorfeld die richtige Serie der Naturkosmetik Marke zum Probieren ausgesucht hatte! Wir alle hatten unseren Hauttyp und das dazu passende Skinfood, das übrigens eine Tochtermarke von Dr. Scheller aus der Drogerie ist, falsch eingeschätzt. Was für eine Schande. 

Mein Partner hat mich freundlicherweise bei meiner einstündigen Beratung begleitet, um Fotos zu schießen. Er konzentrierte sich aber offenbar viel lieber darauf, skeptische Fragen zu stellen. Sein kritisches Wesen brachte ihm (neben meiner Wertschätzung) sogar schon ein Hausverbot bei der "Plastikfraktion" (Tupper) ein! Seine ernste Mine machte das Ganze nicht gerade weniger unangenehm für mich, aber Frau Näsemann ging sehr kompetent mit meinem Brummbär um: Sie nahm ihn einfach mit in die Beratung und stellte ihm dabei eine eigene Serie zum Testen zusammen. Da er sich ja regelmäßig rasieren muss, riet sie ihm zur Grüntee Serie. Und dann passierte ein kleines Wunder: Am Tag darauf rief er mich an und sagte: "Du, DIE wirkt wirklich!" Ich war völlig von den Socken, denn wer den kritischen Brummbär überzeugen kann, der überzeugt mich umso mehr. 

Doch es bleibt die Frage: Wie kann man denn nun die richtige Serie für die eigene Haut finden? Frau Näsemann hatte da einen tollen Tipp für uns: 

Am besten die Pflegeserie aus dem Bauch raus auswählen. Damit liegt man fast zu 100% richtig.

Alles klar, Entscheidungen aus dem Bauch heraus treffen, das liegt mir.

Insgesamt mag ich die Kosmetikserie von BIO:VÈGANE nicht nur wegen der tollen Produkte; auch der Preis stimmt. Wenn ich sehr teure Produkte kaufe, beobachte ich immer wieder, dass ich mit den Produkten sparsamer umgehe als ich es vielleicht sollte. Diesen Nachteil gibt es bei dem veganen Skinfood nicht. Kennt Ihr das auch?
Mit Bio Végane befolge ich die Anwendungshinweise täglich am Morgen und am Abend. Das Haltbarkeitsdatum macht mir dabei keinen Strich durch die Rechnung: Nach dem Öffnen sind die Produkte ca. 6 Monate lang haltbar.

Was ich auch sehr mag sind die patentierten Tuchmasken, die verwöhnen die Haut richtig intensiv, wie eine kleine Wellnesskur fürs Gesicht. Die Masken schmiegen sich dem Gesicht richtig schön an, nichts verrutscht oder reizt Haut oder Augen.
Kürzlich habe ich einen wunderbaren Mädelstag mit meiner Freundin Daniela verbracht, dabei haben wir die Tuchmasken ausgiebig getestet. Im Anschluss habe ich ihr auch noch ein paar Proben geschenkt, damit sie die Produkte in Ruhe zuhause testen kann. Und was soll ich sagen - auch sie ist mittlerweile ein richtiger Fan von BIO:VÈGANE SKINFOOD geworden.

Die zurückbleibenden Pflegestoffe in der Verpackung können auch nachträglich noch genutzt werden, die sollte man

Besonders praktisch an BIO:VÈGANE ist auch, dass man die Produkte im Baukastensystem zusammenstellen kann: Man ist nicht an eine Serie gefesselt, sondern kann sich aus jeder Serie die individuell passenden Produkte heraussuchen. Damit kann man sich die perfekte eigene Pflegelinie zusammenstellen! 

Mein persönliches Menü sieht nun wie folgt aus:
⇒ Als Vorspeise nehme ich die der Acai Reinigung.
⇒ Im Zwischengang folgt dann die ACAI Augencreme und das beruhigende Grüntee
Serum.
⇒ Meine nährende Hauptspeise ist die ACAI Tagespflege, die ich mit dem Grüntee
Tonic kombiniere bzw. die Goji Nachtcreme, je nach Tageszeit natürlich.
⇒ Zum Dessert gibt es dann noch die Goji Handcreme, die schön pflegt und schnell einzieht.

Die pflegenden Tuchmasken kann man nach Belieben und Bedarf zwischendurch immer mal wieder einstreuen.

Ich bin mit dieser Kombination nicht nur zufrieden, ich bin glücklich! Glücklich über meine weiche, rosige und gepflegte Haut, die so zart und straff ist wie junges Gemüse!

* Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit BIO:VÉGANE und Globus.