Ich habe das Gefühl, dass das Bewusstsein für nachhaltige Kosmetik zunimmt. Immer mehr Menschen interessieren sich auch für die ökologischen Werte und Ansichten hinter den Unternehmen. Der Trend ist, wie das Thema selbst, nachhaltig und Marken wie das zertifizierte Naturkosmetiklabel UND GRETEL werden immer bekannter und beliebter. Wie ich einige der Produkte finde, erfährst Du hier.  

In der Vergangenheit bin ich öfters in Zeitschriften und Foren über UND GRETEL gestolpert, doch erst durch das Interview mit Sara Rolles von o-li-and-re – Organic Beauty & Natural in Saarbrücken kam ich mit den Produkten tatsächlich in Berührung. O-li-and-re führt die dekorative Kosmetikmarke UND GRETEL, weil die Inhaltsstoffe mit dem BDHI Siegel zertifiziert sind und den strengen Vorgaben von Cosmos Natural und Cosmos Organic entsprechen.

Nach dem Gespräch landeten die drei oben gezeigten Produkte gleich im Einkaufskorb. Das bot sich an, da meine konventionelle Kosmetik zu Neige ging und ich logischerweise nun neugierig auf ECHTE dekorative Naturkosmetik war.

Deswegen folgt hier ein kleines Review, denn meine Produkte sind (fast) aufgebraucht.

LIETH Foundation:

Über die LIETH Foundation kann man auf Instagram schon einiges nachlesen. Deswegen mache ich es kurz. Es stimmt. Die UND GRETEL Foundation ist leicht in Ihrer Konsistenz und simpel (sofern man die Anleitung liest) in der Anwendung. Einfach mit den Händen wie eine Creme auftragen. Für eine stärke Abdeckung kann man gut mehrere Schichten „layern“. Wenn Du Dir darunter nichts vorstellen kannst – bei UND GRETEL findest Du hier das passende Video für die richtige Anwendung. 

Meine Erfahrung: Auf zwei Dinge möchte ich hinweisen. Der Geruch ist gewöhnungsbedürftig und dieses Make-up steht und fällt mit der Untergrundpflege. Deine Haut sollte nicht zu trocken sein, sonst wird das nichts mit dem problemlosem Auftragen. Zumindest ist das meine Erfahrung. Die Foundation habe ich übrigens sehr gut vertragen. 

ILGE Powder

Auch hier kann ich bestätigen das dieses Puder schön mattiert und die Foundation gut fixiert. Ja es ist weiß, aber es verbindet sich (wirklich) transparent mit der Haut! Zum Auftragen verwende ich die mitgelieferte Puderquaste (die kann man übrigens nachkaufen) und verblende später mit einem Pinsel. Die kleine stabile Dose mit integriertem Spiegel ist auch ein super Begleiter für unterwegs. ILGE ist bei mir täglich im Gebrauch! 

Meine Erfahrung: Die Folie, die die Quaste von dem Puder trennt, am besten nicht herausnehmen. So verhindert man, dass sich die unterschiedlichen Partikel verbinden und das Puder nach einer Zeit leicht zu bröseln beginnt. 

WIND Mascara

Auch hier bietet UND GRETEL auf der Homepage das passende Video-Tutorial an. Definitiv verdichtet und verlängert die WIND Mascara die Wimpern schön natürlich, doch ich musste immer gut aufpassen nicht zu viel zu tuschen, denn das führte bei meinem Schlupflidern unweigerlich zu schmierigen Schatten. Ich finde, dass das Produkt pro Wimpernstrich nicht genügend Tusche abgibt. Die schmale Bürstchenform mochte ich. 

Meine Erfahrung: Anfänglich vertrug ich diese Mascara gut, doch nach ca. 4 Wochen musste ich sie wegen Unverträglichkeit leider ausrangieren. Woran es lag ist schwer zu sagen. Sobald etwas verlief, brannte es auf einmal leicht in den Augen. Doch dies scheint allerdings eher selten vorzukommen, denn bisher habe ich nicht sonderlich viel von Unverträglichkeiten gehört bzw. gelesen.

meine Erfahrung mit UND GRETEL Produkten

100% luxuriöse Naturkosmetik

Auch wenn meine Augen bei der Mascara streikten, werde ich mich peu à peu an weitere Produkte herantasten. UND GRETEL steht zu 100% für luxuriöse Naturkosmetik, hergestellt in Europa mit 100% natürlichen Inhaltsstoffen und ist zu 100% tierversuchsfrei. Für Verbraucher:innen, die auf all diese Dinge großen Wert legen, wird hier der Griff zum „richtigen Produkt“ zum Kinderspiel. Das ist eine Leistung, denn eins darf man nicht verkennen, Kosmetikprodukte und deren Rohstoffe zu zertifizieren ist eine komplexe Angelegenheit.

Fairer Handel verändert die Konsum-Welt und diesen Weg gehe ich, so gut ich eben kann, mit.